GS-Sippersfeld.de

Grundschule Sippersfeld Rheinland-Pfalz

Ein jeweils besonderer Naturtag

Am 19. und 26. April erlebten die Kinder der 1. Klasse zusammen mit den Vorschulkindern aus Steinbach einen ganz besonderen Tag, an dem ihnen der Biologe Frank Lehmann mit viel Begeisterung und Idealismus Pflanzen und Tiere näher brachte.

Das erste Treffen fand am Sippersfelder Weiher statt. Schon am Parkplatz lernten wir, uns beim Pflücken bei der entsprechenden Pflanze zu bedanken. Wir aßen Brennnesseln ohne uns die Zunge zu verbrennen und knabberten wie die Rehe die jungen und deswegen noch zarten Blätter der Buche vorsichtig vom Ast ab. Viel aufmerksamer als gewöhnlich gingen wir mit Ruhe und Zeit eine Runde um den Weiher und blieben immer wieder stehen, um Pflanzen zu entdecken und von ihrer heilenden Wirkung zu erfahren. An der Hütte angekommen, machten wir zunächst eine Esspause. Im Anschluss packte Herr Lehmann einen wahren Schatz an großformatigen Bildern von ca. 20 Schmetterlingen aus, deren Namen sowohl die Schul- und Kindergartenkinder als auch die erwachsenen Begleitpersonen auswendig lernten und ihr neu erworbenes Wissen kurz darauf in verschiedenen Wettspielen unter Beweis stellten. Somit verging die Zeit wie im Fluge und wir mussten uns wieder zum Parkplatz begeben. 

Eine Woche später machte uns das Wetter leider einen Strich durch die Rechnung. Da es Tage zuvor bereits häufig geregnet hatte und es auch an diesem Morgen Schauer gab, wurde kurzfristig beschlossen, den Tag in der Schule zu verbringen. Aber auch hier boten sich zahlreiche Möglichkeiten, die Natur zu erleben und kennenzulernen. Zunächst ging es wieder darum, Schmetterlinge mithilfe der professionellen Fotos mit Namen kennenzulernen, Herrn Lehmann zufolge ein ganz wichtiger Schritt um die Natur zu schätzen und damit auch schützen zu wollen.

Nach der großen Pause sammelten wir auf dem Schulhof verschiedene Kräuter, wuschen sie, schnippelten sie klein und bereiteten damit einen Kräuterhonig zu. Dieser steht zurzeit noch auf der Fensterbank in der Sonne, doch es wird nicht mehr lange dauern, bis wir ihn verzehren und er uns sicherlich köstlich munden wird. Den Abschluss bildeten an diesem Tag verschiedene Vogelstimmen, die uns Herr Lehmann sowohl sehr eindrucksvoll vormachte als auch von einer CD vorspielte. Mit viele Elan lehrte er uns genau zuzuhören und die oftmals sehr deutlichen Unterschiede wahrzunehmen.

Auch wenn an diesen beiden Tagen nicht geschrieben und gerechnet wurde, bin ich mir sicher, dass sie dennoch – oder vielleicht gerade deswegen - zu den bisher
lehrreichsten des Schuljahres gehörten und es bleibt zu hoffen, dass alle Teilnehmer die Natur aufmerksamer und differenzierter wahrnehmen.