GS-Sippersfeld.de

Grundschule Sippersfeld Rheinland-Pfalz

Energiewerkstatt

In jeweils einer Doppelstunde durften die Dritt- und Viertklässler in der sogenannten Energiewerkstatt verschiedene Stationen rund um das Thema Energie durchlaufen. Dabei kamen sie als kleine Spürnasen spannenden Fragen auf den Grund:

So testeten sie zum Beispiel, wie viel Strom verschiedene Geräte des täglichen Bedarfs, z.B. ein Handrührgerät, verbrauchen und lernten, dass die Energie, die solche Geräte aufwenden, in WATT angegeben wird. Auch fanden sie heraus, welche Gebrauchsgegenstände die größten ‚Stromfresser‘ sind.


„Wie kommt der Strom in die Steckdose?“- Mit dieser Frage beschäftigte sich eine weitere Station. Hier erfuhren die Schüler, wie Strom überhaupt erzeugt wird.

 

Während sie innerhalb eines fiktiven Grundrisses eines Hauses verschiedene elektrische Geräte den unterschiedlichen Räumlichkeiten zuordneten, wurde den Jungen und Mädchen bewusst, wie sehr wir in unserem Alltag auf elektrischen Strom angewiesen sind. Dies machte auch die sich daran anschließende Aufgabe deutlich, den unterschiedlichen Etappen unseres Tagesablaufs - vom Aufstehen bis zum Ins-Bett-Gehen - die jeweils notwendigen elektrischen Gebrauchsgegenstände zuzuteilen (z.B. 7.00 Uhr- elektrische Zahnbürste- Zähne putzen).

 

Mit den erneuerbaren Energien beschäftigte sich die vierte Station. Mithilfe eines selbstgebastelten Fingerwärmers konnten die Kinder die Sonnenenergie hier sogar am eigenen Körper erfahren.

Zum Schluss durften die kleinen Spürnasen noch als Energiedetektive tätig werden und anhand einer Abbildung unterschiedlichste Energiefallen im Haushalt aufdecken.

Motiviert und mit viel Freude durchliefen die Schüler die verschiedenen Aufgaben und bekamen am Ende der Einheit als Belohnung für Ihr Engagement eine Urkunde überreicht.

Wir blicken auf einen sehr spannenden Tag zurück und bedanken uns bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz ganz herzlich für dieses tolle, motivierende und sehr kindgerecht aufgearbeitete Angebot!